Menü

Comments

blog of the day - Day 3

Heute morgen hat uns ein heftiger Regenschauer geweckt. Um 15 Uhr hat der Regen aufgehört, und damit ein sehr starke Nordwind eingesetzt.

Nach einigen unterschiedlichen Informationen hat die Wettfahrtleitung die Startverschiebung aufgehoben. Viele entschieden sich trotzdem nicht auszulaufen.
Mein Bruder und ich hatten den Mut loszusegeln. Wir kamen zum Startschiff genau, als die fünf Minuten Fahne schon oben war. Das heißt: sofort starten.

Nach dem Start haben wir alle unsere Gegner aus unseren Auge verloren. Unsere Ziele heute waren, dass wir nicht kentern und unser Boot in einem Stück im Zeitlimit ins Ziel fahren. Wir haben früher überhaupt noch nie bei diesen Bedingungen gemeinsam gesegelt, also ging es für uns heute nur ums Überleben.
Ich kann jetzt sagen: Wir haben es geschafft!

Jetzt muss ich mein Blog beenden, weil es ab 19:30 eine Weinverkostung gibt. Nach so ein Tag, muss ich dahin.

Marcell & Gergely Gáthy
K1 - HUN 3887

Einen Kommentar schreiben